Dipl.-Ing. Carolus Stigler	UID	ATU 60390678		mail	info@stigcad.at 	Schönbrunnerstrasse 213 - 215	IBAN	AT 33 12000 22922557101		phone mobile	+43 (0) 699 121 797 69 stigcad - Maschinenbau und CAD	A-1120 WIEN	BIC	BKAUATWW (Bank Austria)		phone / (fax)	+43 (0) 1 586 20 22 (24)

o

Anregung zur Innovation beim Workflow - 3D Anmerkungen und 3D PDF - Prozess-Optimierung - „Konstruktion zur Fertigung“

Großes Einsparungspotential eröffnet sich dadurch, dass der Konstrukteur alle für die Fertigung relevanten Informationen wie Bemaßungen mit Toleranzen Form - und Lagetoleranzen Oberflächenzeichen sonstige Anmerkungen direkt am 3D Modell anbringen kann. Diese 3D Anmerkungen können dann, wie bei den Schweißbaugruppen schon lange möglich, direkt in der Zeichnungsableitung ausgelesen oder mit einer STEP Datei exportiert werden

o

Hinweis auf die die stigcad Spezialkurse

Probleme bei der Bewältigung großer Baugruppen - Werkzeuge und Arbeitsabläufe Layoutkonstruktion - zentrale Steuerung und Anpassung komplexer Baugruppen Flexible Baugruppen - deren Erstellung und Verwendung, Animation von Unterbaugruppen, Unterbaugruppen in verschiedenen Bewegungszuständen Das Multisolid - Bauteil und seine Verwendung beim Konzept-Entwurf zum Beispiel im Sondermaschinenbau Das Präsentations - Modul - nicht nur Marketing Tools oder Spielerei - für Anleitungen für den Zusammenbau und das Service-Team Selbstverständlich bietet stigcad auch weiterhin Standard Schulungen für den Autodesk Inventor sowie andere Spezial Schulungen I und II    

o

Ist Ihr Autodesk INVENTOR / VAULT auf dem letzten Stand - haben Sie alle Updates, Servicepacks usw.?

Überprüfen Sie doch Ihre „interne“ Versionsnummer (Built) mit den letzten Updates /Servicepacks und sind Sie sich sicher, dass alles stimmt: INVENTOR - (Service Packs, …) Autodesk Inventor Builds und ServicePacks VAULT - (Build Numbers) aktuelle Autodesk VAULT Builds  Sie finden die Version Ihrer installierten Software im Menüpunkt ? unter dem Eintrag „Über / About“

o

Informationen zu der zukünftigen GESCHÄFTSPOLITIK von Autodesk betreffend Kunden mit Dauerlizenzen

In der vergangenen Zeit Informierten Autodesk Händler bzw. Autodesk selbst alle Kunden mit „Dauerlizenzen“ mittels email darüber, wie sich der Adressat durch Umstieg auf eine Mietversion der

betreffenden Software, viel Geld einsparen könne.

o Autodesk möchte  sich in Zukunft von der Politik der „zweierlei Lizenz-Modelle“ trennen und die Kunden mit Dauerlizenzen vom Umstieg in das Modell der Mietlizenzen überzeugen. o Um die Kunden mit Dauerlizenzen relativ rasch zu diesem Umstieg zu bewegen, wird es zu zwei Steigerungen der Kosten der Dauerlizenz geben 2018 um 10% (absolut entspricht dies 15,5% Steigerung gegnüber 2016) 2019 um 20% (absolut entspricht dies 38,6% Steigerung gegnüber 2016) aufgrund dieser Staffelung wird es in Zukunft auch keine Möglichkeit mehr geben, die Dauerlizenzen für mehr als ein Jahr zu verlängern! Die bisherigen Optionen für zwei oder drei Jahre fallen somit weg. o andererseits kündigte Autodesk bereits an, dass Kunden mit Dauerlizenzen beginnend mit Juni 2017 das Angebot bekommen sollen, ihre Dauerlizenzen vergünstigt auf das Modell der Mietlizenzen umzustellen. ACHTUNG:    Egal   wie   sich   diese   Umstiegsangebote   im   Detail   darstellen   werden,   Autodesk   Kunden,   die   auf   eine   Mietlizenz   umsteigen,   verlieren   auf   jeden   Fall   Ihre   Dauerlizenz   -   das   heißt   im Konkreten,   dass   es   dann   NICHT   mehr   möglich   sein   wird,   aus   der   Miete   auszusteigen   und   den   Softwarestand   einfach   „einzufrieren“,   um   in   Zukunft   auf   dem   letzten   Stand,   für   den   man   noch   die Dauerlizenz erworben  hatte, weiterzuarbeiten. Diese Option verfällt mit dem Umstieg! Nach   dem   heutigen   Stand   bedeutet   das,   nach   meinem   Erachten,   dass   jenen   Kunden,   die   auf   das   Miet-Lizenz-Modell   umgestiegen   sind,   ein   dem   „Totalverlust“   ihrer   intelligenten   Konstruktionsdaten gleichzusetzender   Zustand   droht,   da   eine   nicht   verlängerte   Mietlizenz   dann   auch   dazu   führt,   dass   die   betreffende   Software   NICHT   mehr   verwendet   werden   kann.   Das   bedeutet,   dass   diese   Daten dann ausschließlich über Viewer  angesehen aber NICHT mehr editiert  werden können! o zu diesem Thema gibt es von Autodesk auch ein PDF  mit den häufigsten Fragen und Antworten (FAQ) Hier geht es zum deutschen Autodesk Dokument (leider nicht ganz auf dem letzten Stand) Hier zum aktuellen Autodesk Dokument in englischer Sprache o im Speziellen möchte ich auf den Punkt 5.10 hinweisen: Hier gibt Autodesk darüber Auskunft, was passiert, wenn sich ein Kunde entschließen sollte, aus dem Miet-Lizenz-System auszusteigen. - Daten können NUR noch über Viewer angeschaut werden! Keine Möglichkeit der Bearbeitung! o Es gibt verschiedene Seiten im Internet, die zwar über eine Einsparung von bis zu 17% (auf Basis von Autocad) innerhalb der nächsten 5 Jahre sprechen, doch gibt es keine Informationen über die Modalitäten einer „Nichtverlängerung“ der Mietlizenz! o Noch ein Blog zum Thema (auf Basis AutoCAD) ein weiteres Beispiel: http://blog.nupis.de/autodesk-maintenance-to-subscription/ o und dann auch noch eine interessante Seite (auf Basis AutoCAD) von Autodesk selbst: http://blogs.autodesk.com/inthefold/autodesk-maintenance-changes-explained/ Neben diesen Informationsquellen gibt es im Internet eine Fülle weiterer Informationen zu diesem Thema. Auch in Zukunft gewährleistet der sei Jahren allen Kunden von CTR bekannte Trainer Rudolf Morawetz  - Alles rund ums AutoCAD ... (ruul@ctr.co.at, +43 699 1161 2451) die professionelle Betreuung aller Anwender von AutoCAD im weitesten Sinn.
stigcad® - AKTUELLES / NEWS
ÜBER / KONTAKT
3D - DRUCK
VISUALISIRUNG VIRTUAL PROTOTYPE
2D > 3D  PARAMETRISIERUNG
3D KONSTRUKTION
INVENTOR SUPPORT
INVENTOR TRAINING AND MORE
INVENTOR SCHULUNG
VERTRAUEN SIE AUF KOMPETENZ DURCH ERFAHRUNG SEIT 1996
INVENTOR Schulungen, Training , Dienstleistung und Support